Annabelle // Waldraud: Ausgefallene Einzelstücke // July 2015

 

In Zürich, direkt neben dem schönen Röntgenplatz im Kreis 5, ist Waldraud zuhause. DER Concept-Store in Zürich mit dem erlesensten Geschmack, dessen Regale Frauen- und Männermode, Raritäts- und Kultmarken wie Stine Goya, Maison Margiela MM6, Henrik Vibskov, Mads Nørgaard und Comme des Garçons zieren. Keine Selbstverständlichkeit, wie Mitgründerin Ann Isler im Interview verrät: «Es gibt Brands die zuerst prüfen, ob das Konzept und Sortiment des Ladens stimmen und die Produkte sich nicht gegenseitig konkurrenzieren. Um einen Brand wie Comme des Garçons heute bei uns im Sortiment anbieten zu können, braucht es im Vorfeld viel Geduld und Arbeit».



Photo by Play Hunter


Der Kult-Shop hat sich seit seiner Gründung 2011 im Einkaufsviertel im Kreis 5 längst einen Namen gemacht. Mit dem neu lancierten Online-Shop soll nun auf nationaler und internationaler Ebene expandiert werden. Waldraud.com besticht dabei durch seine übersichtliche Struktur, die spielerischen Produktbilder sowie kunstvollen Aquarelle, die von Grafikdesigner Thomas Berger exklusiv für Waldraud gemalt wurden. Der dazu liebevoll zusammengestellte Newsletter mit den neusten Produkten, Angeboten und Hintergrundgeschichten zu Designern überzeugt durch seine Vielfältigkeit.



Photo by Play Hunter

 

Die Inspiration für neue Produkte und Shop-Konzepte holen sich die drei Gründer Ann und Lorenz Isler und Daniel Fay auf verschiedenen Messen, Blogs sowie aus Magazinen. Bevor aber etwas Neues bei Waldraud in den Laden kommt, wird es auf Qualität und Funktionalität geprüft. «Wir würden nie etwas anbieten, das wir selbst nicht kaufen würden», so Ann Isler.Bei Waldraud, wird aber nicht nur exklusive Mode verkauft, sondern auch alles, was das Zuhause funktionaler, schöner und humorvoller macht. Auch hier sind die Labels auserlesen und spielerisch. Vij5, Mint, Dirk Vander Koij, Moustache, Soonsalon oder Pols Potten sind einige der Möbelmarken, die bei Waldraud zum Verkauf stehen. Dabei werden Möbel und Wohnaccessoires im Laden an der Josefstrasse beispielsweise mit Kleidern an einer futuristischen Kleiderstange von Max and the Mirror direkt in Alltagsszenen gesetzt. Beim Entdecken des Waldraud-Shops wird klar, dass es nichts gibt, was es nicht gibt. Denn Fussball-Spielkasten-Figuren kann man tatsächlich als Kleiderhaken benutzen.

 

Der Name Waldraud ist übrigens ein Fantasiename und das Resultat eines Brainstormings. Ann Isler: «Uns war es wichtig, dass wir einen Name haben, den es so noch nicht gibt und den wir mit unserem Konzept füllen können».

 

Waldraud kann entweder unter Waldraud.com oder an der Josefstrasse 142, Kreis 5 in Zürich besucht und entdeckt werden.
See article here.


Lorenz Isler

Author